pixabay
pixabay


Chianti – Eine Traum-Herbst-Radreise! - Weinregion Toskana, San Gimignano



Eine Herbst-Entdeckungsreise durch eine der schönsten, beliebtesten und abwechslungsreichsten Regionen Italiens mit farbenprächtigen Landschaften, herrlichen Weinregionen, malerischen, historischen Dörfern und kulturell bedeutenden Städten wie San Gimignano, das „Manhattan“ der Toskana. Wir radeln auch auf der „Eroica“, der in Italien berühmten Heldenstrasse, auf der jedes Jahr Anfang Oktober das große Radspektakel mit über dreitausend Teilnehmern stattfindet.

1. Tag:  Anreise nach Florenz / Von Montelupo nach Tavarnelle
(ca. 33 km, mittel)

Anreise mit dem Bus über Bozen, Verona und Modena nach Montelupo, südwestlich von Florenz. Wir starten mit den Rädern zu einer ersten Tour, das Tal der Flüsse Pesa und Virgini aufwärts nach Tavarnelle, wo wir die Räder wieder einladen und zum Hotel nach Poggibonsi fahren, wo wir vier Nächte wohnen.

2. Tag: Unterwegs auf der berühmten Via Eroica (ca. 53 km,
mittel, einige kräftige Anstiege)

Fahrt mit dem Bus auf landschaftlich schöner Strecke ins Chianti Weingebiet. Die „Eroica“ umfasst mehrere Strecken (von 38 bis zu 200 km), die mit alten Rennrädern auf den alten Sand- und Schotterwegen in einem Tag zu bewältigen sind.
Wir kommen dabei durch malerische Weindörfer wie Gaiole, Castellina und Radda und geniessen die herrliche toskanische Landschaft mit ihren Weinbergen, Olivenhainen und Zypressenalleen.
Natürlich gehört zu einer Radtour auch eine Einkehr mit einem Glas Chiantiwein.
Durch Weinberge geht es zurück zu unserem Hotel in Poggibonsi.

3. Tag: San Gimignano und Certaldo (ca. 50 km, mittel, 
mit einigen längeren Anstiegen)

Heute radeln wir ab Poggibonsi zum bekannten Touristenort und UNESCO-Weltkulturerbe San Gimignano. Die vielen „Geschlechtertürme“ prägen das Ortsbild und verleiten den Besucher, vom „Manhattan“ des Mittelalters zu sprechen, das von einer weitgehend unversehrten Stadtmauer aus dem 11. Jh. umgeben ist.
Weiter geht die Tour durch die Weinberge der Vernaccia, die einen sehr guten Weisswein hervorbringen, den man vor Ort probieren sollte. Wir erreichen Certaldo, ein ebenso malerisches Städtchen im Tal der Elsa. Entlang diesem kleinen Fluss kehren wir zurück zum Hotel.

4. Tag: Die Türme von Monteriggione – Siena (ca. 50 km, mittel)
Ab Hotel radeln wir zunächst nach Colle di Val Elsa, einem der schönsten mittelalterlichen Städte im Elsa-Tal. Von dort geht es in die „Montagnola“, ein sehr hügeliges Gebiet ohne Tourismus. Wir erleben eine sehr ursprüngliche, bäuerliche Toskana. Dabei sind einige Höhenmeter zu leisten. Vorbei an der Abtei von Isola erreichen wir die Festung von Monteriggione bei Siena mit ihren schwarzen Türmen, bekannt durch den Dichter Dante Alighieri und seiner „Göttlichen Komödie“. Nach dem Verladen der Räder kehren wir mit dem Bus zurück zum Hotel.

5. Tag: Greve in Chianti und Heimreise                    
Der Bus bringt uns nochmals hinauf in die Chianti-Hügel nach Panzano. Wir starten mit den Rädern zu einer rasanten Fahrt hinunter in den Hauptort des „Chianti“ nach Greve. Nach einem Fotostopp am malerischen Marktplatz mit seinen Laubengängen geht es weiter hinunter durch das Grevetal bis Falciani. Nach dem Verladen der Räder erfolgt die Heimreise auf gleicher Strecke wie bei der Anreise.
Ankunft in Kempten gegen 21 Uhr.

Unsere Leistungen:

- Fahrt im Fernreisebus
- 4x Übernachtung / Halbpension im 3 Sterne Hotel mit gutem Restaurant
- Radreiseleitung Anke

Zustiege

Kempten Eisstadion (Memminger Straße)

RAD Chianti - eine Traum-Herbst-Radreise


Mi. 13.10. bis So. 17.10.2021
ab 479,- €
© Copyright 2021 | Haslach GmbH & Co.KG | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Kontakt | AGBs | made by ...