Rügen und Usedom - Die schönsten Inseln Deutschlands



Jeder, der einmal auf Deutschlands schönsten Inseln war, gerät ins Schwärmen, denn Rügen und Usedom ziehen jeden in seinen Bann. Usedom mit seinen Dünengürteln gesäumten Stränden wird liebevoll die „Riviera Pommerns“ genannt. Alles was Rang und Namen hat, steht hier auf der Gästeliste. Angesichts der 70 m breiten Badestrände und der intakten Flora und Fauna ist dies nicht verwunderlich.
Wenn man mit offenen Augen durch die Landschaft geht bzw. radelt, entdeckt man den einen oder anderen Strauch oder Baum, der nur noch hier seine Wurzeln schlägt. Und dann ist da noch der große Bruder – Rügen. In den letzten Jahren hat sich auf der größten Insel Deutschlands am Radwegnetz viel getan.
Wer hier in die Pedale tritt wird von ausgedehnten Kiefernwäldern, Hochufern aus Lehm und Kreide und Geröllfeldern fasziniert sein. Mit einer Fläche von 926 km², die weitgehend unter Naturschutz gestellt ist, ist Rügen ein Eldorado für Radfahrer. Rügen und Usedom gehören zu den Top-Radreisezielen Europas.


1. Tag  Anreise nach Usedom

2. Tag
Usedomer Winkel - Achterwasser (ca. 55 km)

Gut gestärkt durch ein kräftiges Frühstück schwingen wir uns im Usedomer Winkel auf die Sättel und bewegen uns Richtung Usedom-Stadt, welche bereits seit 1298 Stadtrecht besitzt. Nicht zuletzt durch das ansehnliche Rathaus und die wuchtige Kirche hat sich Usedom in den letzten Jahren herausgeputzt.
Der Haff-Radfernweg geleitet uns weiter durch malerische Ortschaften wie Stolpe und Dargen. Erwähnenswert auf unserer heutigen Route ist auch Korswandt. Nur 3 km von der Ostseeküste entfernt ist die kleine Stadt am Wolgastsee eines der beliebtesten Ausflugsziele für Naturliebhaber. Durch lieblich, kleine Ortschaften gelangen wir zu unserem Etappenziel – dem Achterwasser.


3. Tag
Achterwasser - Karlshagen  (ca. 55 km)

Eine gute Radstunde trennt uns von den belebten Kaiserbädern wie Heringsdorf, Ahlbeck, Bansin, und Ückeritz.
Ahlbeck war bereits an der Wende des 19. zum 20. Jhd. der bekannteste Ferienort der Region – und ist es auch jetzt wieder.
Heute genießen wir fast den ganzen Tag den Blick aufs Meer, denn der Radweg führt uns entlang der Küste. Oftmals begegnen uns schöne, alte Fischerhäuser, die den dörflichen Charakter in den Vordergrund drängen.
Die breite Promenade im schönen Städtchen Zinnowitz lädt zu einem kleinen Spaziergang ein, aber auch kühle, ruhige Waldstücke sorgen für Entspannung. Nach kurzer Zeit erreichen wir Karlshagen.

4.  Tag
Halbinsel Wittow  (ca. 45 km)

Wir starten unsere heutige Route über die Halbinsel Wittow. Entlang der „Schaabe“, einer langgezogenen Nehrung, die den „Jasmunder Bodden“ von der Ostsee trennt, gelangen wir in das Ostseebad Breege-Juliusruh.
Ein Binnenhafen und ein gräflicher Kurpark wuchsen hier zusammen zu einem lieblichen Badeort. Wir radeln über eine faszinierend schöne Hochebene in das traditionelle Fischerdorf Vitt und weiter zum nördlichsten Punkt Rügens, Kap Arkona, das mit seinen zwei Leuchttürmen als das Wahrzeichen Rügens gilt.
Kurz vor Dranske biegen wir ab und bewegen uns dem „Wieker Bodden“ entlang bis zur Wittower Fähre unserem heutigen Etappenziel.

5.  Tag
Puttbus - Kleinzicker   (ca. 45 km)

In Putbus, der weißen Stadt, atmen wir nostalgischen Flair, den die Residenzstadt neben dem Theater und dem weitläufigen Schlosspark auch dem „Rasenden Roland“ verdankt, einer Kleinbahn, die Putbus seit 1895 mit dem Ostseebad Binz verbindet.
Von Putbus geleitet uns der Radweg der Ostsee entlang Richtung Lancken-Granitz.
Schon nach kurzer Zeit erreichen wir die glanzvollen, frisch renovierten Ostseebäder wie Sellin, Baabe, Göhre und Thiessow. Die harmonische Landschaft um die Bucht Zickersee lädt zu einer Wanderung ein. Die westliche Hälfte der ca. 38 ha großen Halbinsel gehört zu der Kernzone des Biosphärenreservates Südostrügens. Hügel in leuchtend, satten Farben, auch die Zickerschen Alpen genannt, und eine Steilküste mit Weißdorn, Eberesche und Wildbirnen bilden einen lieblichen Kontrast zu den touristischen Seebädern.

6. Tag  Heimreise

Unsere Leistungen:

- Fahrt im modernen Fernreisebus
- 5x Übernachtung / Halbpension in  guten Mittelklasse-Hotels/Gasthöfen
- Schifffahrt Sassnitz - Königsstuhl 
- Zugfahrt mit dem „Rasenden Roland“
- Radreiseleitung

Zustiege

Kempten Eisstadion (Memminger Straße)
Leutkirch (RAN-Tankstelle, Wangener Str.)

RAD Rügen und Usedom


Di. 02.06. bis So. 07.06.2020
ab 729,- €
© Copyright 2020 | Haslach GmbH & Co.KG | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Kontakt | AGBs | made by ...