pixabay
pixabay


Saale - Unstrut - Ilm - Die drei „TOPP” Radwege - mit Weimar – Naumburg – Thüringer Wald – Rennsteig



Eine Radreise auf bestens gepflegten, schattigen und lieblichen Fluss-Radwe- gen wie dem Unstrut-Radweg mit dem Weinanbaugebiet bei Freyburg und der Domstadt Naumburg, dem 4-Sterne Ilm- tal-Radweg mit der berühmten Schiller- und Goethestadt Weimar, dem Saale-Rad- weg mit der Zeiss-Stadt Jena, der Rudelsburg und den Dornburger Schlössern und dem wunderschönen Schwarzatal im Thüringer Wald mit Rudolstadt und der Heidecksburg.


1. Tag  Anreise in den Thüringer Wald        
zum Rennsteig, durch das romantische
Schwarzatal, Rudolstadt  (ca. 52 km, leicht)

Über die Autobahn A7, vorbei an Würzburg, Schweinfurt, durch den Thüringer Wald, Suhl und Eisfeld zur Thüringer Porzellan-Strasse.
Bei Steinheid am Forsthaus treffen wir auf den berühmten Rennsteig-Wanderweg und  steigen hier auf die Räder. Zunächst geht es entlang der Schwarza, die hier noch ein Bächlein ist, ca. 300 hm bergab nach Katzhütte. Weiter geht es abwärts auf der bekannten Porzellan-Strasse  nach Obstfelderschmiede, wo wir auf das „Schwarzatal-Bähnle“ treffen. Ab hier beginnt der schattige Fluss-Radweg durch das wildromantische untere Schwarzatal. Vorbei an einigen ehemaligen Glashütten und vorbei an Schloss Schwarzburg erreichen wir Bad Blankenburg, wo die Schwarza in die Saale mündet. Von hier ist es noch ein kurzes Stück auf dem Saale-Radweg nach Rudolstadt mit seinem Schloss Heidecksburg, wo die Tour zu Ende ist. Der Bus bringt uns auf der Bier- und Burgenstrasse über Bad Berka nach Apolda, das 2017 die Landesgartenschau ausrichtete und als Glocken- giesser-Stadt berühmt ist. Hier wohnen wir drei Nächte.

2. Tag                                                                     
Von Jena auf dem Saale-Radweg nach Naumburg und zum Weinstädtchen Frey-burg (ca. 68km, leicht mit kleinen Zwischenanstiegen)

Mit dem Bus nach Jena, der alten Universitätsstadt an der Saale. Wegen der Industrie (Zeiss-Optik, Glashütten und Pharma) war Jena nach dem Krieg stark zerstört. Im Zentrum am Jen-Tower steigen wir auf die Räder und nehmen den Saale-Radweg aus der Stadt, vorbei an Schloss Thalstein und den Dornburger Schlössern, kommen wir zur Camburg mit gleichnamigem Ort, später zur berühmten und vielbesungenen Rudelsburg bei Bad Kösen.
Schließlich erreichen wir die Stadt Naumburg, wo wir den geschichtsträchtigen Dom  besichtigen. Hier biegen wir auf den Unstrut Radweg ab, der uns in das Wein- Städtchen Freyburg mit seinem Schloß Neuenburg bringt, Sitz der heute großen und erfolgreichen „Rotkäppchen“ Sekt- kellerei. Zum Abschluss der Tour haben wir uns ein Gläschen verdient! Zurück zum Hotel mit dem Bus.

3. Tag                                                                     
Vom Kyffhäuser-Gebirge auf dem Unstrut-Radweg, nach Nebra und Laucha (ca. 73 km, leicht)

Der Bus bringt uns in ca. 1,5 Stunden zum „Kyffhäuser“, dem geschichtsträchtigen Höhenrücken am Südende des Harzes.
Wir starten am Parkplatz des riesigen Kaiser-Wilhelm-Denkmals auf der Barba- rossa-Burgruine und radeln, vorbei am Bauernkriegs-Monument, hinunter nach Bad Frankenhausen.
Bei Oldisleben erreichen wir den Unstrut-Radweg. Er bringt uns über Heldrungen mit seiner Wasserburg, Artern und Roßleben, Kloster Memleben nach Nebra, wo das neue Museum der „Himmelsscheibe von Nebra“ zu sehen ist. Am Schluss erleben wir den romantischen Teil der Route durch die Weinberge nach Laucha. Von hier zurück mit dem Bus zum Hotel. 

4. Tag
Von Apolda  auf dem Ilm-Radweg nach
Weimar und Bad Berka  (ca. 38 km, leicht)
Ab Hotel radeln wir entlang der llm aufwärts, vorbei an Schloss Tiefurt nach Weimar, der berühmten  Goethe- und Schillerstadt mit dem Nationaltheater, dem Schiller-Goethe-Denkmal und dem Goethepark mit der berühmten Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek. Nachdem wir langsam durch den wunderschönen Park geradelt sind, geht es stadtauswärts weiter, vorbei an der Wassermühle von Oettern und an der Felsenburg nach Bad Berka mit seinem Alten Schloss. Hier endet unsere Tour bei einem gemütlichen Mittagessen im Brauhaus an der Ilm.
Anschließend Heimreise über die Auto- bahn Schweinfurt, Würzburg ins Allgäu, Ankunft ca. 21 Uhr.

Besonderheiten:

Neu im Programm


Zustiege

Kempten Eisstadion (Memminger Straße)

RAD Saale - Unstrut - Ilm - Die drei "Topp" Radwege


Sa. 03.08. bis Di. 06.08.2019
ab 374,- €
© Copyright 2019 | Haslach GmbH & Co.KG | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Kontakt | AGBs | made by ...