(c) pixabay
(c) pixabay


Wunderschönes Elsass - Vogesenkammstrasse – Weinroute – Strassburg



Eine abwechslungsreiche Dreitagestour auf Radwegen und  Nebenstraßen durch den schönsten Teil vom Elsass: 
Ein herrlicher Tag mit einem „Ritt“ über die aussichtsreichen Höhenzüge der Vogesen und durch die wunderschönen Laubwälder des südlichen Elsass hinunter ins Münstertal, zwei weitere Tage mit den mittelalterlichen Fachwerkdörfern an der Elsässer Weinstrasse und dem Besuch der romantischen Altstadt von Colmar und des Straßburger Münsters.


1. Tag Anreise mit dem Bus
Auf der Route des Crêtes (Vogesenkamm-
strasse) nach Colmar         (ca. 68 km, mittel)
Über den Bodensee, durch den Schwarzwald, Freiburg, Mülhausen geht es hinauf in die Südvogesen zum Col du Ballon auf 1178 m. Vor dem Ausladen der Räder können wir das Gefallenendenkmal aus dem 1. Weltkrieg kurz besichtigen.
Dann geht es los mit dem „Ritt“ auf dem Vogesenkamm, auf der „Route des Crêtes“.
Bei gutem Wetter haben wir eine herrliche Sicht auf das Rheintal und die Berge des Berner Oberlands.
Wir radeln, immer ein wenig auf und ab, zum Skiort Le Markstein, dann weiter zum Aussichtspunkt Hohneck und zur Passhöhe Col de la Schlucht (1100 m). Von hier in rasanter Fahrt hinunter ins Tal nach Munster und auf Nebenstrassen das Fechttal hinaus nach Colmar. Nach einer Runde durch die wunderschöne Altstadt und einem kleinen Aufenthalt geht es mit dem Bus nach Bischwihr, einem Vorort von Colmar am Rande des Rheintals, wo wir für zwei Nächte Quartier beziehen.   

2. Tag
Vom Col du Bonhomme über Kayersberg
zur Elsässischen Weinstrasse 
(ca. 50 km, mittel)
Mit dem Bus fahren wir wieder hinauf in die Vogesen. Über Schlettstadt und vorbei an der Hochkönigsburg erreichen wir den Col du Bonhomme (980 m). Mit den Rädern geht es von dort hinauf zum Col du Cavaliere (1134 m) und weiter über Orbey nach Kaysersberg, dem Geburtsort von Albert Schweitzer.
Nach einem Aufenthalt in dem schönen Fachwerk-Städtchen biegen wir in den Elsässer Wein-Radweg von Kientzheim über Riquewihr nach Ribeauville (Stadt der Störche) und St. Hippolyte am Fuß der Hochkönigsburg ein. Hier entscheiden wir uns nach Wetterlage. Bei guter Sicht fahren wir nach dem Verladen der Räder hinauf zur Hochkönigsburg mit toller Aussicht über das Rheintal, oder wir radeln noch eine Stunde weiter auf dem Wein-Radweg bis Dambach (+ 13 km).
Von hier mit dem Bus zurück zum Hotel.


3. Tag
Obernai – Bruche-Kanal – Strassburg
(ca. 43 km, leicht)
Der Bus bringt uns zurück zur Weinstrasse in die Nähe des Mont St. Odile. Von hier fahren wir mit den Rädern, entlang der Weinstrasse, über Ottrott, Boersch, Ros- heim, Mutzig und Molsheim, alles hübsche Fachwerkorte, und auf Nebenstrassen zum Radweg entlang dem Canal  de Bruche, der uns nach Strassburg führt.
Entlang der Ill geht es ins historische Stadtzentrum mit dem roten Sandstein- Münster und dem romantischen Gerberviertel.
Nach dem Einladen der Räder haben wir noch etwas Freizeit und reisen dann mit dem Bus über die Autobahn Pforzheim, Stuttgart zurück ins Allgäu, wo wir gegen 21 Uhr ankommen.

Unsere Leistungen:

- Fahrt im modernen Fernreisebus
- 2x Übernachtung / Halbpension im gepflegten 3 Sterne Landhotel in Bischwihr bei Colmar mit Garten, Sauna und Dampfbad
- Radreiseleitung Seniorchef Hans Haslach

Zustiege

Kempten Eisstadion (Memminger Straße)

RAD Wunderschönes Elsass - Vogesenkammstraße - Weinroute - Strassburg


Mi. 29.05. bis Fr. 31.05.2019
ab 278,- €
© Copyright 2019 | Haslach GmbH & Co.KG | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Kontakt | AGBs | made by ...